08 Feb

Tschechien Sehenswürdigkeiten

Tschechien ist auf jeden Fall eine Reise wert. Mit etwa 6 Millionen Besuchern im Jahr ist die „goldene Stadt“ Prag nach wie vor Touristenziel Nummer eins. Kaum eine andere europäische Metropole hat auf so einem begrenzten Raum eine derartige Fülle an kulturellen Attraktionen zu bieten.

Das Stadtbild wird von den ausgezeichnet erhaltenen Schlössern, Burgen, Gutshäusern, Jugendstilbauten und Gebäuden zeitgenössischer Architektur bestimmt. Eine der schönsten Möglichkeiten, die verschiedenen Eindrücke der Stadt auf sich wirken zu lassen, ist eine Fahrt mit einem der vielen Ausflugsboote auf der Moldau. Von dort aus kann man in aller Ruhe den Salon der Expo von 1958, die Prager Burg, die Karlsbrücke, das Rudolfinum und das Nationaltheater bewundern.

Die Karlsbrücke zählt zu den ältesten Steinbrücken Europas und wurde um 1357 errichtet. Über der Stadt liegt die Prager Burg und der Sitz der tschechischen Regierung. Mit ihren drei Schlosshöfen gilt sie als das größte geschlossene Burgareal der Welt. Ursprünglich im 9. Jahrhundert errichtet, wurde ihr im 14. Jahrhundert der Veitsdom hinzugefügt. Der Burgkomplex schließt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Heilig-Kreutz-Kapelle, die drei Ehrenhöfe, die Nationalgalerie, der Gedenkobelisk der Opfer des 1. Weltkrieges sowie Prags berühmteste Straße, das Goldene Gässchen, ein.

Ein zentraler und zu jeder Tageszeit belebter Platz ist der ca. 9000 Quadratmeter große Altstädter Ring. Hier finden sich zahlreiche Cafés in den herrlichen Häusern im Stil der Renaissance und des Barock. Hier befindet sich auch das Altstädter Rathaus mit seiner astronomischen Uhr, die Teynkirche, der Palais (Golz)-Kinský, das Haus zur Steinernen Glocke und das Denkmal des Reformators Jan Hus.

Neben dem Altstädter Ring ist der 700 Meter lange Wenzelsplatz mit seinen Gebäuden im Jugendstil ebenfalls sehr beliebt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Pulverturm, das tanzende Haus, der Petrin- Turm und der jüdische Friedhof.

Doch Tschechien hat auch außerhalb seiner Hauptstadt viel zu bieten: Die Altstadt von Teltsch, der seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und die Glaubersalzquelle in Franzensbad sind unbedingt sehenswert. Neben Städtereisen nach Budweis (Ceske Budjovice) und Karlsbad (Karlovy Vary) sind auch Wanderungen oder Zugfahrten durch die malerischen Landschaften Tschechiens sehr zu empfehlen. Generell wird in Tschechien an allen öffentlichen Plätzen, die meist mit kreativ gestalteten Mülltonnenschränken ausgestattet sind,  sehr auf Sauberkeit geachtet. So können Sie in gemütlicher Äthmosphere beispielsweise das Zusammenspiel von Kunst und Wein genießen.